Neue Wege

Neue Wege

Einloggen Einloggen

Navigation

Gottesnamen im Judentum, Christentum und Islam

Datum/Zeit:
Montag, 9. Januar 2012, 09:30 - 17:00
Ort:
Zürcher Lehrhaus, Limmattalstrasse 73, 8049 Zürich

Der aus vier Buchstaben bestehende Gottesname ist in der hebräischenBibel und in der jüdischen Liturgie der Eigenname Gottes. Gemäss der jüdischen Tradition darf sein Name nicht ausgesprochen werden. Christlich hat dies eine andere Wende genommen.Der Name Allah, mit dem die Muslime Gott ansprechen, dient als Eigenname.

Aber: Weshalb hat Gott verschiedene Namen? Muss er überhaupt einen Namen haben? Ziel des Kurses ist es, im Dialog über eine grundsätzliche theologische Frage nachzudenken und die Fähigkeit zu stärken, Metaphern religiöser Sprache im heutigen Kontext zu lesen.

Leitung: Michel Bollag, Hanspeter Ernst, Rifa‘at Lenzin Zürcher Lehrhaus, Limmattalstrasse 73, 8049 Zürich Kosten: Fr. 170. –, Anmeldeschluss 16. Dezember 2011