18. Dezember 2021

Wunder

Neue Wege 6.23: Sparen

Redaktion Neue Wege, 26. Mai 2023
Neue Wege 6.23

Wer spart Geld? Wer legt an? Und wer legt immer nur aus?
Worauf sparst du?
Bleibt uns der Bankencrash erspart?
Auf wessen Kosten spart der Staat?
Und: Geht es auch ganz anders?

Solche Fragen stellt die Zeitschrift Neue Wege am 3. Juni an ihrer grossen Spar-Show, live in Bern. Der Schwerpunkt der Ausgabe 6.23 ist dem Thema «Sparen» gewidmet.

Das Kirchenlied Komm, Herr, segne uns? sagt in der zweiten Strophe aus theologischer Perspektive alles Wesentliche zum Sparen:

Keiner kann allein Segen sich bewahren.
Weil du reichlich gibst, müssen wir nicht sparen.
Segen kann gedeihn, wo wir alles teilen,
Schlimmen Schaden heilen, lieben und verzeihn.

In diesem Geist ist die religiöse Sozialistin Louise Schneider mit Jahrgang 1931 aufgewachsen. Das Wort «sparen» hörte sie in der Arbeiterfamilie auf dem Land nie. Gedanken dazu formuliert sie in ihrem Heftbeitrag.

Gott wird im Lied als Alternative zum Sparbüchlein angerufen, ja als Alternative zum Kapitalismus. Nur wer mehr hat, als es zum Leben braucht, kann sparen, investieren und akkumulieren. Nicht sparen ist der Königsweg zu einem guten Leben, sondern teilen und füreinander Sorge tragen. Der Rapper und Geldforscher Tommy Vercetti beschreibt in seinem Beitrag, der auf einer Predigt basiert, dass Eigentum, das an den Gebrauch gebunden ist, Nächstenliebe im biblischen Sinn ermöglicht.

Der Historiker Peter Hug analysiert die explodierenden Rüstungsausgaben auf globaler wie auf schweizerischer Ebene. Und er belegt den verheerenden Sparkurs der Politik in der Friedens-, Umwelt- und Klimapolitik ebenfalls mit Zahlen und Fakten. Die Schweiz ist weder im Ukrainekrieg noch beim Einsatz ihrer Ressourcen auf einem Kurs, der Zukunft hat.

Zoë von Streng und Andreas Hediger von der Unabhängigen Fachstelle für Sozialhilferecht erzählen im Neue Wege-Gespräch, wie Menschen in der Sozialhilfe in der Schweiz oft in einen Strudel immer grösserer Abhängigkeit geraten, weil sie selber nichts mehr zur Seite legen dürfen und der Staat spart.

 

Inhalt

Sparen bei der Solidarität gefährdet Frieden, Sicherheit und Zukunft
Peter Hug

In der Sozialhilfe zu sparen, ist nicht rational
Neue Wege-Gespräch mit Zoë von Streng und Andreas Hediger (Unabhängige Fachstelle für Sozialhilferecht)

Vom Sparen und Brauchen
Louise Schneider

Was heisst «Nie wieder!»? Das neue Eigentum und die Nächstenliebe
Tommy Vercetti

Gefühlsduselei: Zeit ist Geld
Geneva Moser

Nadelöhr: Gletscher verschwinden. Und die Kirchen?
Matthias Hui

Lesen: Gotteshelferin
Sr. Raphaela Brüggenthies

Lesen: Otto Bauer  
Ueli Mäder

Bildstrecke/Reportage: Am Rand
Klaus Petrus

 

Bestellung (Einzelheft, 36 Seiten, CHF/EUR 10.- zuzüglich Versandkosten):

Neue Wege
Administration
Pfingstweidstrasse 28
CH-8005 Zürich
+41 (0)44 205 99 69
info@neuewege.ch