Neue Wege

Neue Wege

Einloggen Einloggen

Navigation

Zeit für Zukunft: Bedingungsloses Grundeinkommen

Datum/Zeit:
Samstag, 28. September 2013, 09:30 - 15:00
Ort:
RomeroHaus Luzern

Tagung RomeroHaus Luzernin Kooperation mit der Zeitschrift «Neue Wege»

Samstag, 28. September, 9.30–14.45 Uhr 'Zeit für Zukunft: Bedingungsloses Grundeinkommen Tagung mit Ina Praetorius, Béatrice Bowald, Ueli Mäder, Dagmar Paternoga, Monika Stocker

Stellen Sie sich vor, es gäbe keine Existenzangst, weil jeder Bürger, jede Bürgerin eines Landes ein Grundeinkommen bekäme. Wie würde das die Menschen beflügeln? Es wird nicht so sein, dass die Leute dann nicht mehr arbeiten würden. Im Gegenteil: Wenn Menschen immer zu wenig Geld haben, wirkt das wie ein Brett vor dem Kopf.

Kaum ein anderes (ökonomisches) Thema spaltet die Meinungen so stark wie das bedingungslose Grundeinkommen – ein fester Geldbetrag, den jeder Bürger, jede Bürgerin vom Staat bekommt, garantiert ohne Bedingung, ohne Bedürftigkeitsprüfung. Für die meisten ist es ein schöner Traum, aber nicht realisierbar.

In den industrialisierten Ländern fängt die Debatte gerade erst richtig an oder gewinnt in der Schweiz – durch die Lancierung einer Volksinitiative – an Schwung.

Aber auch in den Ländern des Südens (z.B. Brasilien, Namibia) wird diese Idee diskutiert und in spannenden Projekten konkret umgesetzt. Die Tagung bietet eine vertiefte Auseinandersetzung aus theologischphilosophischer Perspektive und fragt nach den kontextabhängigen Realisierungschancen in den Ländern des Nordens und Südens.

Programm 9.30 – 10.30 «Bedingungslose Liebe Gottes zu den Menschen Die soziale Umsetzung dieses Gedanken könnte das bedingungslose Grundeinkommen sein» Béatrice Bowald, Theologin, im Gespräch mit Ina Praetorius, Theologin, Ethikerin, Autorin 10.50–11.40 Kontext Süd Namibia macht es vor – Grundeinkommen für alle Referat und Diskussion mit Dagmar Paternoga, Mitglied Attac-Rat, Sozialarbeiterin/Psychotherapeutin 11.45 – 12.30 Kontext Nord Und bei uns – eine realistische Perspektive? Referat und Diskussion mit Ueli Mäder, Professor für Soziologie, Universität Basel 12.45–13.30 Mittagspause (Stehlunch) 13.30–14.45 Podium Bedingungsloses Grundeinkommen zwischen Utopie und Realität mit Ina Praetorius, Béatrice Bowald, Ueli Mäder, Dagmar Paternoga, Moderation: Monika Stocker, Co-Redaktorin Neue Wege, Sozialpolitikerin 14.45 Schluss der Tagung Ab 14.45 Möglichkeit zum informellen Gespräch bei Café und Kuchen

Administratives Detailprogramm/Anmeldungen bis zum 18. September unter www.romerohaus.ch, oder 058 854 11 73

Kosten Tagung inkl. Stehlunch und Café Fr. 100.– / 70.–